Loveletter Convention

Die erste Convention ohne Stress, ohne Schauspieler, ohne Diät (hust) und ohne Herzrasen.

Letzte Woche fand die 3. Loveletter Convention in Berlin statt. Da ich bei der JIB „bad luck“ hatte, habe ich mich dazu entschieden, auf die LLC 14 zu gehen,nachdem ich einige Blogbeiträge darüber gelesen habe. Meine Verwandten in Berlin hatten auch Zeit = Perfekt. Ca eine Woche vorher kam der Plan raus und ich habe mir diverse Sachen  rosa = höchste Priorität und gelb 2. Chance angemarkert. Aber meist kommt es anders, als man denkt.

Am Samstag morgen ging es kurz nach 7 los, gestärkt mit leckeren Kaffee kam ich kurz nach 8 vor der GLS Schule an, man da war eine riesen Schlange, ich erinnere mich mit grauen an die Rogue Conventions ohne Klimaanlage mit 4 h anstehen.

Also nehme ich meinen Reader aus der Tasche und lasse Ruhe walten. Nur 5Mminuten später kam jemand von der Organisation und fragte nach Anmeldenummern unter 150, ich war Nummer 99, also durfte ich rein, nach einem kurzen Abgleich habe ich mein Ticket erhalten, auf ging es zum nächsten Ort, Programm und Heft abholen, dann ging es dank guter Ausschilderung zur Abholung der LLC 14 Tasche in lila.

Ein 1. Blick in die Tasche, mist das Buch habe ich ca.2 Wochen eher bereits gelesen. Ein kurzer Check des Planes, schnell einen gesponsorten Kaffee auf auf in die 1. Lesungen von Nalini Singh und Maja Banks. Leider waren die Lesungsräume ziemlich klein, zwar gemütlich mit den Bodenkissen, aber jeder korpulente Mensch wie ich weiß, wie ungemütlich das Sitzen auf diesen Kissen nach 10 Minuten sein kann, einschlafen der Beine ist da das kleinste Problem. Bis zum Ende verging die Zeit recht schnell, (fast alle Lesungen, Workshops gingen immer bis 10 Minuten vor der vollen Stunde so dass man Zeit hatte, die Räume zu wechseln.)

Weiter ging es zum Round Table – Thriller Made in Germany – mit Michelle Raven, Sandra Henke (die ich bisher nur als Erotik-Schriftstellerin kannte), Stefanie Ross und Nina Bellem.

Alle Autorinnen waren extrem nett und locker drauf, haben offen auf Fragen geantwortet. Dass fand ich toll. Man fühlte sich wohl.

Mutig wie ich war ging ich zum Workshop von Nancy Bush und Lisa Jackson – erst haben die beiden von sich und ihre Arbeit erzählt und dann ging es zum schreiben he said / she said – leider war die zeit so schnell rum, dass leider nicht mehr aufgelöst wurde.

Kurz vor der Mittagspause ging ich zur Lesung von Abbi Glines und Samantha Young.

In der Mittagspause ging es raus, ich habe mich zum Kaisers gemacht und meinem Cousin etwas zu Trinken und einen kleinen Snack zu holen, schließlich hatte er die Woche Geburtstag gehabt.

Weiter sollte es mit Michelle Raven gehen, aber keine Chance, der Lesungsraum war voll. Für diese Zeit hatte ich keinen 2. Chance gelb gemarkerten Event. Was nun? Auf geht es zum Panel „made in germany“ wo ich neue Autorinnen kennenlernte, vor allen Adriana Popescu und Britta Sabbag sind mir mit ihrer Ausstrahlung positiv aufgefallen.

Wie immer war rechtzeitig Schluss, damit man zeitnah die Räume wechseln konnte. Ich habe mich für die Lesungen von Nina Hunter /Bellem und Sandra Henke entschieden. Fies war, dass Nina aus einem Buch vorgelesen hatte, welches erst im Okt/Nov. veröffentlicht wird, welches ich mir sicher beschaffen werde.

Sandra Henke hat aus ihrem 2. Krimi 13 vorgelesen.

Danach ging es wieder in die Aula zum Panel „Gefahr und Leidenschaft“ Ich habe einen sehr guten Platz ergattert und konnte so aus nächster Nähe lauschen.

Die letzte Stunde war irgendwie nichts für mich da, ich habe schnell meine angefertigten Lesezeichen mit Buttons bei einer der Organisatorinnen abgegeben (danke dafür noch mal) (Grund dafür: meine Verlegenheit dank anzunehmen und die Verlegenheit von den Autorinnen danke zu sagen, so konnten sie selbst entscheiden, ob sie es nehmen)

danach bin ich gemütlich nach Hause gefahren, wo wir den Geburtstag meines Cousins mit leckeren Grillspezialitäten nachgefeiert haben.

Der 2. und auch schon letzte Tag kam auch ganz unerwartet wenige Stunden später. Und wie fängt man den Tag richtig an? Genau, mit dem Panel Erotic Romance. Sehr amüsant was die Damen da von sich gegeben haben. Und weil es so schön war, blieb ich gleich für das nächste Panel „New Adult“ sitzen um mich für das nachfolgende Spiel auf English einzustimmen :).

Es wurde Poker gespielt. an unserem Tisch saß Fiona Harper. Die sich direkt für den Button bei mir bedankt hatte, den Sie stolz am Bändel getragen hat. Wir haben Poker gespielt und zwischendurch mussten wir schwere fragen über alpha Heroes beantworten. Der Gewinner durfte sich ein ‚Buch vom Gewinnertisch holen. Ich glaub wir 7 haben jeder 1x gewonnen :). Perfekt. Dann blieb ich gleich sitzen genau wie alle anderen für das nächste Spiel. Tina Folsom war nun an unserem Tisch und wir haben gemeinsam Antworten auf div. Fragen gesucht und gefunden. Am Ende haben wir mit 2 anderen Tischen gewonnen und konnten so wieder ein Buch mitnehmen.

Mittagspause und diesmal habe ich Garten mit diversen anderen leckere Gemüseburger und lecker gegrillten Fetakäse gegessen. Frisch gestärkt wollte ich mal wieder zu Michelle Raven und Stefanie Ross. Aber keine Chance, der Raum war bereits 20 Minuten vor Anfang voll. Die Lesung mit Sandra chwab und tina Folsom war auch voll. Das wäre meine 2. Chance gewesen. Aber nun ja, ging es halt zum Workshop mit Lara Adrian und Larissa Ione.  Ein richtiger Workshop war es nicht, eher ein Q&A.  Die meisten haben sich danach schon im Garten aufgehalten, damit sie sich rechtzeitig für die autogrammstunde anstellen konnten, ich nicht, ich ging zur Q&A von Maya Banks und Nalini Singh und ich konnte 2 Fragen stellen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich Autoren arbeiten, da gibt es welche die schreiben einfach drauf los, andere plotten/skripten. Aber letztendlich ist es das Ergebnis was zählt.

Die letzten beiden Stunden wurden für die Signierstunde in der Aula festgesetzt und ich muss sagen, das dieses System mit 3 Vouchern, für 3 Autoren/Bücher sehr gut geklappt hat. Danke für den Lesestoff für die nächsten ca. 10 Wochen und auch meine Tante hat sich über ein paar Bücher freuen können, da Romance History nicht so mein Genre ist.

Mit 2 vollen Taschen Büchern ging es nach Hause, wo ich mit meiner Tante und meinen Onkel den Tag ausklingen lassen habe, natürlich mit lecker Essen.

Es waren 2 aufregende Tage und ich das wird mit Sicherheit nicht die letzte LLC für mich sein.

alle Bilder findet ihr hier 

Gewinnspiel

zu gewinnen gibt es die diesjährige Loveletter Convention Tasche mit fast dem Originalinhalt. Leider ist mir der eine Geschichtenband und der Dosenhalter von Lara Adrian abhanden gekommen, dafür lege ich aber noch ein paar andere Bücher (das Baccara Buch ist signiert!) und Leseproben rein. Siehe Bild.Und du bekommst einen von insgesamt 65 erstellten Keep Calm Buttons, die ich für die Autoren anfertigen lassen hatte.

Gewinnspiel beendet

Advertisements