ich habe Anfang des Monats Februar von Blogg dein Buch das Buch „Eine Liebe zwischen den Zeiten“ von Sabine Neuffer gestellt bekommen. Dieses kommt von  dotbooks  http://www.dotbooks.de/

Kurzer Auszug © Amazon

Kurzbeschreibung

Ihr Blick schweifte erneut über sein Gesicht, bis er, magisch angezogen, wieder in seine Augen tauchte. Warum war ihr dieser Mann so vertraut? Er war ein Fremder und schien so nah.

Eine Erbschaft führt die Journalistin Lea nach Jahren in London in ihre deutsche Heimat zurück. Als sie das Haus, das ihr hinterlassen wurde, genauer unter die Lupe nimmt, entdeckt sie einen kleinen Verschlag unter der Treppe. Neugierig betritt sie ihn – und hört plötzlich ein gewaltiges Poltern und Klirren. Beunruhigt verlässt sie die Kammer und findet sich mit einem Mal in einem Treppenhaus wieder, das sich vollkommen verändert hat. Nach und nach begreift Lea, dass sie ins Jahr 1938 gereist ist. Eigentlich will sie so schnell wie möglich in ihre Zeit zurückkehren, doch dann lernt sie den geheimnisvollen Arzt Daniel kennen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Romanze. Aber wie eine dunkle Wolke schwebt die Gefahr über ihnen, denn Daniel ist Jude …

Eine schicksalhafte Begegnung, zwei Leben und eine Liebe, die wie ein Stern in finsterer Nacht leuchtet!

Jetzt als eBook: „Eine Liebe zwischen den Zeiten“ von Sabine Neuffer. dotbooks – der eBook-Verlag.

Der besondere Lesetipp von Alina Niggemann, Marketing dotbooks: „Eine Liebe zwischen den Zeiten“ von Sabine Neuffer:
Wer fährt nicht gerne in ein anderes Land? Lernt eine neue Kultur kennen und erlebt dabei das ein oder andere Abenteuer? Hat man das nötige Kleingeld dafür gespart, steht der Reise nichts mehr im Weg. Aber in eine andere Zeit reisen, eine vergangene Epoche, ein Geschichtserlebnis hautnah miterleben? Ich glaube, diesen Wunsch würde nicht nur ich mir unheimlich gerne erfüllen. Einmal nach London ins 19. Jahrhundert auf ein traditionelles altenglisches Landgut reisen und dort einen Gentleman à la Mr. Darcy kennenlernen. Leider sind Zeitreisen Sehnsüchte, die unerfüllt bleiben und nie verwirklicht werden können. Zumindest nicht im realen Leben. Zum Glück bleibt uns unsere Phantasie und eine außergewöhnliche Autorin, die ihre Protagonistin Lea auf einen unvergesslichen Ausflug in die Vergangenheit schickt …
In dem ergreifenden und mitreißenden Roman „Eine Liebe zwischen den Zeiten“ werden Träume wahr – Lea darf durch die Zeit reisen. Doch Sabine Neuffer lässt ihre Figur nicht in eine glanzvolle Epoche vor traumhafter Kulisse eintauchen, sondern schickt sie nach Braunschweig in das Jahr 1938 …
Die in England lebende Journalistin Lea erbt von ihrer Großmutter ein großes, altes Haus in Braunschweig. Während Lea die Wohnung entrümpelt, entdeckt sie unter der Treppe einen kleinen Verschlag. Neugierig betritt sie ihn und findet sich in einem völlig veränderten Treppenhaus wieder. Nach und nach begreift Lea, dass sie sich im Jahre 1938 befindet. Sie will am liebsten auf der Stelle wieder zurück. Doch dann lernt sie den geheimnisvollen Arzt Daniel kennen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Romanze. Aber wie eine dunkle Wolke schwebt die Gefahr über ihnen, denn Daniel ist Jude …
Sabine Neuffer, die erfolgreich Kinderbücher schreibt und bei dotbooks bereits mit ihren humorvollen Romanen „Herr Bofrost, der Apotheker und ich“ und „Das Glück ist eine Baustelle“ begeistert hat, erfüllt sich mit der Veröffentlichung von „Eine Liebe zwischen den Zeiten“ einen lang gehegten Traum. Denn zunächst erlebte die Autorin Zurückweisung von vielen Verlagen, weil die Behandlung von Themen wie Judenverfolgung und Drittes Reich in Romanen besonders in Deutschland noch immer heikel ist. Doch Sabine Neuffer hat es geschafft, einen Roman zu schreiben, der sich diesem dunklen Kapitel der deutschen Geschichte auf feinfühlige Art und Weise widmet. Dieses Buch hat die Platzierung als Spitzentitel mehr als verdient und ich bin sicher, dass es Sie so berühren wird wie mich.

Das Buch liest sich flüssig. Man ist sofort in der Handlung mit drin und bangt mit Lea, ob sie es schafft Daniel dazu zu bringen zu emigrieren. In der Zeit der Zeitreise lernt sie selbst ihren familiären Hintergrund näher kennen, erkennt warum ihr Vater so war, wie er war. Warum sie so geworden ist.
Wenn ich in diese Zeit reisen hätte können, ich weiß nicht ob ich einfach „nur“ dieser Familie hätte geholfen, wenn man die Möglichkeit hat, aber da war der beste Freund Ihres Vaters, Leas bester Unterstützer im Unternehmen Daniel. Er hat logisch argumentiert und hilft Lea auch nach ihren Trips, runter zu kommen und vernünftig zu entscheiden was los ist, auch ist er derjenige, der mit ihr die Vergangenheit des Hauses findet.
Auf ihren Trips lernt sie Daniel und seine Tochter Mirjam sowie Daniels  Enkelin kennen und lieben. Mirjam wird so etwas wie ihre beste Freundin, Daniel wird ihr Liebhaber. Schön finde ich den klaren Blick von Carl, daß die Liebe für den Moment wunderschön ist, aber sich Lea mit der Zeit „langweilen“ würde. Da sie die Geschehnisse alle kennen würde. Das Buch ist gefühlvoll, aber auch mit einigen historischen Fakten geschrieben.  Das Ende ist ist mir mE. aber leider zu schnell aufgelöst worden. Bzw. hätte ich mir gewünscht, wenn ihr Freund doch ein Haus am Gewässer haben möchte, hätten sie es nicht einfach verkauft sondern hätten sich einfach mit ihrer Vergangenheit  vertraut dort wieder niedergelassen. Rührend war die Begegnung von der 90jährigen Mirjam mit Lea.
Dieses Buch ist auch für meinen persönlichen Challenge
Ein Buch, das an einem Ort spielt, an dem du schon einmal gewesen bist.
ich war schon mal in Braunschweig 🙂
Advertisements