Wie jedes Jahr im Dezember blickt man zurück auf die vergangenen 12 Monate. Man stellt fest je älter man wird, um so schneller vergeht ein Jahr und so schnell vergisst man auch kleine Ereignisse die sich Anfang des Jahres abgespielt haben und denkt es könnte auch letztes Jahr gewesen sein. Erinnert ihr euch noch an die Zeit, als die Sommerferien mit 8 Wochen viel zu lang waren. Ja so in der 1. bis 4. Klasse waren das meine Gedanken, da waren Ferien immer eine Ewigkeit. Aber ich schweife vom Thema ab.

2013 habe ich sehr viel erlebt. Ich habe dieses Jahr mein jetziges Gewicht, welches ich im März ca. erreicht habe über das Jahr verteilt gehalten :). Mal sehen wie es 2014 weiter geht. Mein Internetverhalten ist auch anders geworden, wo ich noch Ende letzten Jahres und Anfang des Jahres mindestens 3 Stunden täglich nach der Arbeit im Internet war, sind es jetzt nur ca 1 h oder weniger am Tag. Das einzige was ich regelmäßig mache, ist meine Mails checken und sowieso 2/3 davon wieder zu löschen und auf Facebook vorbei gucken, ob es etwas neues gibt und wenn ich eine neue Anschaffung machen möchte, grase ich Amazon ab und diverse Bewertungsportale und kaufe es mir.  Was ich auch nicht zwingend jeden Tag machen muss. Das stilllegen meines Accounts auf Dshini hat mir da sehr geholfen und solange es so bleibt, wie es zur Zeit ist, bleibe ich davon auch fern. Schade. Über diese Plattform habe ich immer tolle neue Bücher und Geschenke erspielt. Auch habe ich meine Gewinnspielteilnahmen reduziert. So bleibt mir auch mancher „Kram“ erspart und auch die Spam-Emails sind weniger geworden. Somit habe ich jetzt auch zur Adventszeit fast nirgends mitgemacht. Wenn ich bedenke, dass ich letztes Jahr noch mit einer Linkliste 2 Stunden beschäftigt war. Es macht das Leben echt leichter 🙂 nicht mehr abhängig zu sein. Da fällt mir auch auf, ich glaube ich haben meinen Desktop PC dieses Jahr nicht einmal angehabt, dann könnte ich diesen nächstes Jahr gleich mal veräußern, mal gucken wie ich dies hin bekomme oder was ich mit dem Teil mache. Das heißt aber auch, dass ich seit einem Jahr keinen PC mehr im Schlafzimmer stehen habe und dass ich seit 12 Monaten nur noch das kleine Netbook zum surfen nehme. Ich versuche mir auch immer feste Zeiten für den Hausputz zu nehmen und eine Routine einzuführen, damit es sich nicht auf einen Tag beschränkt und alles auf einmal geräumt werden muss. Bis jetzt klappt es ganz gut und regelmäßiger Besuch hilft da auch 🙂

Ach ja Besucher in Ludwigshafen hatte ich dieses Jahr auch ein paar. Meine Mama war mehrmals bei mir, meine Schwester mit ihrem Mann und meinem Neffen waren eine halbe Woche bei mir und Fam. Zahn war auch 3 mal bei mir. Ende November hatte ich sogar Besuch aus dem Ausland *lol* Vreni war mit Anika bei mir um Blue zu besuchen.

Reisen:

Ich bin sehr oft gereist und habe mich dieses Jahr im Mai in Rom ♥ verliebt.

Weitere Städte dieses Jahr waren Mainz zum Neujahresempfang, Trier, wo ich einen Englisch-Workshop besucht habe. Mitte des Jahres habe ich durch eine Spontanaktion über Flixbus für ein Apfel und ein Ei eine Fahrt nach Straßbourg gemacht, der Schwesterntag hat mich nach Berlin gebracht, dann kam Kind und Kegel mit zu mir und wir waren im Holidaypark in Hassloch. Ein paar Wochen später ging es nach Stuttgart zu Robbie, da hab ich aber fast nichts von Stuttgart gesehen. In Oppenheim war unser diesjähriger Betriebsausflug. Paris war ja bereits seit 3 Jahren mein Wunsch und dieses Jahr bin endlich dazu gekommen, es sind ja auch „nur“ 3 Stunden mit dem Zug aus. Ein paar Tage nach dem Geburtstag meiner Oma ging es nach Pegau für ein paar Stunden und natürlich war ich ein paar Mal in meiner Heimat Leipzig.

Arbeit:

Dank der elektronischen Arbeitszeiterfassung konnte ich 7 Überstunden-Tage nehmen. Ansonsten hat sich die Urlaubsvertretung in eine 3x die Woche machen muss geändert, da eine Kollegin in Rente ist und nicht nach besetzt wurde, dafür hab ich die Arbeitsplätze in der Ausleihe im Mai umorganisiert und vor ein paar Tagen habe ich auch endlich meinen Kalender Schreibtisch-nah angebracht. Es sind die kleinen Dinge 🙂

Konzerte:

2x Blue in Mannheim

Robbie Williams in Stuttgart

Jus In Bello Convention in Rom

Anschaffung des Jahres:

meine Sitzhocker/Bänke und die Wii

Bücher:

dieses Jahr konnte ich die 100er Grenze wieder erreichen. Es sind „nur“ noch 2 Meter ungelesene Bücher im Regal im Wohnzimmer. Die ich im neuen Jahr in Angriff nehmen werde. Es gab dieses Jahr nur ein Buch, welchem ich alle 5 Sterne vergeben habe und es ist wieder eins von Cecelia Ahern, ich weiß nicht wie sie es schafft, aber das Buch war toll

Ebay oder das Ausmisten:

dieses Jahr gab es von mir 2 große Ausmist-Aktionen und ein paar kleinere. Das befreit einen ungemein und ein wenig Geld kommt auch noch in die Kasse. Ich glaube das behalte ich ein. Alles was ich nicht gebrauche, fliegt raus aus der Wohnung. Ich habe über 250 Sachen verkauft, meist Bücher und Bastelsachen. Was sich aber auch alles über die Jahre ansammelt und was man haben musste und dann nie benutzt hat. Kennt ihr das auch?

Vorsätze für 2014:

– endlich die Negative einscannen, das schafft platz im Schrank. Wenn nur nicht immer der Antrieb dafür fehlen würde.

– 10 Kilo weniger

– regelmäßiger bloggen

– meinen neuen hoffentlich treuen Mini Moleskin Kalender benutzen und alles eintragen, was einzutragen ist :), nicht dass ich wieder am Ende des Jahres am PC sitze und rumgrübeln muss, was ich 2014 alles erlebt habe.

– vll. doch mal wieder ein paar Gedanken aufschreiben

– Haushaltsbuch führen

– die letzten 30 Bücher aus dem Regal lesen und dann endlich nur noch elektronisch bzw. mit ausgeliehenen Büchern über die Runde kommen, aber wie ich mich kenne, werde ich immer mal ab und an ein paar Bücher kaufen, weil elektronisch werde ich keine Bücher kaufen.

Vorschau 2014:

Hurghada, LLC in Berlin

Advertisements